Der Rosenkranz der göttlichen Barmherzigkeit

 

Über die Entstehung dieses Rosenkranzes schreibt Schwester Faustine in ihrem Tagebuch:

 

Am Abend in meiner Zelle erblickte ich einen Engel, den Vollstrecker des Zornes Gottes. Er trug ein helles Gewand, sein Antlitz leuchtete; unter seinen Füssen war eine Wolke, aus der Donner und Blitze hervorgingen …, die die Erde treffen sollten. Ich bat den Engel, innezuhalten, bis die Welt Busse getan haben würde. Meine Bitte aber war nutzlos angesichts des göttlichen Zorns. Da sah ich die Heiligste Dreifaltigkeit; die Grösse Ihrer Herrlichkeit durchdrang mich bis ins Innerste und ich wagte nicht, meine Bitte zu wiederholen.

 

Im gleichen Augenblick fühlte ich die Macht der Gnade Jesu in meiner Seele …, und ich begann Gott für die Welt mit innerlich vernommenen Worten zu bitten. Als ich betete, sah ich, dass der Engel keine Kraft mehr besass, die gerechte Strafe für die Sünden der Menschen auszuführen.

 

Noch nie habe ich mit solch innerer Macht gebetet wie damals. Dies sind die Worte, mit denen ich Gott anflehte:

 

Ewiger Vater, ich opfere Dir auf den Leib und das Blut, die Seele und die Gottheit Deines über alles geliebten Sohnes, unseres Herrn Jesus Christus, um Verzeihung zu erlangen für die Sünden der ganzen Welt. Durch sein schmerzhaftes Leiden habe Erbarmen mit uns und mit der ganzen Welt.

 

Am anderen Morgen hörte ich beim Betreten der Kapelle: Diese Gebete dienen dazu, Meinen Zorn zu besänftigen. Du wirst sie wie den üblichen Rosenkranz beten und zwar:

zuerst ein «Vater unser» und ein «Gegrüssest seist du Maria» und das Glaubensbekenntnis, dann auf den grossen Perlen das Gebet: Ewiger Vater …, auf den kleinen Perlen: Durch sein schmerzhaftes Leiden … Am Schluss dreimal: Heiliger Gott, heiliger starker Gott, heiliger unsterblicher Gott, habe Erbarmen mit uns und mit der ganzen Welt.

 

Bete immer wieder den Rosenkranz, den ich dich gelehrt habe. Jeder, der ihn betet, wird meine Barmherzigkeit im Leben und besonders in der Todesstunde erfahren.

 

Wenn er bei einem Sterbenden gebet wird, legt sich der Zorn Gottes, und seine Barmherzigkeit umfängt die Seele. Bete so viel du kannst für die Sterbenden. Erbitte ihnen Vertrauen auf Meine Barmherzigkeit, gerade dies fehlt ihnen am meisten.

 

 

Rosenkranz:

Anfang:

Vater unser, Gegrüssest seist du Maria, Glaubensbekenntnis.

 

Grosse Perlen:

Ewiger Vater, ich opfere Dir auf den Leib und das Blut, die Seele und die Gottheit Deines über alles geliebten Sohnes, unseres Herrn Jesus Christus - und die Tränen und die Bitterkeiten seiner heiligsten Mutter - um Verzeihung zu erlangen für unsere Sünden und für die Sünden der ganzen Welt.

 

Kleine Perlen:

Durch sein - und der Mutter - schmerzhaftes Leiden habe Erbarmen mit uns und der ganzen Welt.

 

Am Schluss dreimal:

Heiliger Gott, heiliger starker Gott, heiliger unsterblicher Gott habe Erbarmen mit uns und mit der ganzen Welt.