Hilfe für die Armen Seelen

 

Die liebe Gottesmutter hat am 13.10.1962 Elisabeth Kindelmann, einer Begnadeten hinter dem eisernen Vorhang, das große Geschenk ihres Mutterherzens für die gemarterten Seelen im Fegfeuer geoffenbart. Die Botschaften gelangten durch einen Priester in den Westen und wurden, mit der kirchlichen Druckerlaubnis des Ordinariates Stuhl-Weissenberg, veröffentlicht. Zu den bedeutendsten Geschenken des erbarmungsreichen Mutterherzens gehört folgendes:

 

Wer sich auf meine Liebesflamme beziehend 3 Ave Maria betet, befreit eine Seele aus dem Fegfeuer.

 

Wer sich im Monat November auf die Liebesflamme des Unbefleckten Herzens Mariens bezieht und ein Ave betet, befreit zehn Arme Seelen aus dem Fegfeuer.

 

Durch die Große Verheißung Deiner Liebesflamme,
des Unbefleckten Herzens
erbarme Dich der Armen Seelen im Fegfeuer.
Ave Maria …

 

 

 

Gott Vater am 4. Mai 2019:

 

Wieder sehe ich (Maureen) eine grosse Flamme, die ich als das Herz Gottes des Vaters kenne. Er sagt:

 

“Meine Kinder, kommt mit Vertrauen zu Mir, denn durcheuer Vertrauen auf Mich sind alle Dinge möglich. Ich kann einem liebenden, vertrauenden Herzen nicht widerstehen. Übergebt all eure Kreuze Mir. Dies ist ein Zeichen eures Vertrauens. Ich sehe in jedes Herz. Ich verstehe all eure Traurigkeit.

 

Ich feiere mit euch jeden eurer Siege. Heute bitte Ich euch, für alle Armen Seelen im Fegefeuer zu beten. Diese Seelen können sich selbst nicht mehr helfen, aber ihr könnt ihnen helfen, durch die vielen Kammern (Stufen) des Fegefeuers schneller hindurchzukommen. Ja, Ich sage euch – so wie es Kammern in den Vereinten Herzen gibt, so gibt es Kammern im Fegefeuer.

 

Die unterste Kammer ist der Hölle ähnlich. Es gibt dort viele, die ihrer Berufung im Leben nicht treu waren, sei es eine religiöse Berufung oder eine Berufung in der Welt. Die Gebete, die ihr für diese darbringt, helfen ihnen in die nächste Kammer (Stufe) zu kommen.

 

In dieser Kammer sind jene, die ein Leben voller Stolz geführt haben. Sie haben nicht gebetet, um den Stolz in ihren Herzen zu erkennen, auch haben sie nicht versucht, Mir näher zu kommen. Es gibt auch eine Kammer, die jenen vorbehalten ist, die nicht beten und die Kreuze in ihrem Leben nicht angenommen haben.

 

Die höchste Kammer ist nur einen Schritt vom Himmel entfernt. In dieser Kammer ist das grösste Leiden der Seele das Getrenntsein von Mir.

 

An dieser Stelle muss Ich darauf hinweisen, dass das Nichtglauben an das Fegefeuer dessen Existenz nicht aufhebt. Der Unglaube kann die Realität der Wahrheit nicht ändern. Wenn ihr einer Armen Seele helft, im Fegefeuer voranzukommen, dann ist diese Seele eure stetige Verbündete für den Rest eures Lebens. Seid grosszügig im Gebet für all die Armen Seelen und besonders für eure verstorbenen Familienmitglieder. Sie werden es euch danken.“

 

 

 

Gott Vater am 9. Mai 2019

 

Wieder sehe ich (Maureen) eine grosse Flamme, die ich als das Herz Gottes des Vaters kenne. Er sagt: “Kinder, lebt ein Leben in Heiliger Liebe, um das Fegefeuer zu vermeiden oder euren Aufenthalt dort abzukürzen.

 

Im Fegefeuer leidet ihr alleine, nur in der Gegenwart eures Schutzengels. Je näher ihr eurem Engel in der Welt gewesen seid, umso näher wird er euch im Fegefeuer sein.

Selbst in der höchsten Stufe des Fegefeuers fühlen sich die Seelen verlassen ohne Mich. Deshalb müsst ihr für die armen leidenden Seelen beten, die sich selbst nicht mehr helfen können.

 

Glaubt nicht, dass eine ehrenvolle Position in der Welt die Seele vor dem Fegefeuer bewahrt. Es gibt viele Bischofsmitren in den Flammen dort – auch viele Richterhammer.

 

Denkt daran, ihr werdet bei eurem letzten Atemzug danach gerichtet, was in euren Herzen ist. Ich spreche zu euch, um die Heilige Liebe in euren Herzen zu fördern. Übergebt Mir alles, was bedeutungslos ist – wie andere euch betrachten – das ist eine grosse Öffnung für Lügen, für die Hingabe an weltliche Reize und eigensüchtige Orientierung. Konzentriert euer Leben auf den Himmel und darauf, die ganze Ewigkeit mit Mir zu verbringen. Ich liebe euch und rufe euch in den Himmel.“