24. Febr. 2013, 3:00 nachts Unsere Liebe Frau an Barnabas


 

„…Kinder, ihr seid in die Phase eingetreten, in der das Gebet und das Schweigen eure mächtigsten Waffen sind.
Bewaffnet euch mit diesen Waffen, und ihr werdet siegen.



Gleich Soldaten, die auf dem Schlachtfeld Stellung bezogen haben, sollt ihr bei schweigender Betrachtung des
Wortes Gottes wachsam sein und beten. Achtet auf den Befehl des obersten Krieger (1)..Ihr werdet sehen, wie der Sieg in eure Hände gelegt wird.



Meine lieben Kinder, beteiligt euch nicht an müßigen Gesprächen über die Ereignisse in der Kirche ab diesem Zeitpunkt. Lasst das Gebet und das Schweigen eure beiden Waffen sein. So werdet ihr niemals in Verwirrung geraten, niemals besiegt werden. Eure über die Jahre dargebrachten Gebete und Opfer für die Kirche werden niemals umsonst gewesen sein. Ich stehe immer mit den Gebeten meiner Kinder, mit meinen eigenen Tränen und den Leiden der Märtyrer verbunden mit dem Opfer meines Sohnes Jesus Christus vor dem Thron Gottes, um Verzeihung und um Segen für die Welt zu bitten. Seid euch gewiss: Jesus verspricht, dass Er bis zum Ende der Zeit bei Seiner Kirche ist und die Pforten der Hölle sie nicht überwältigen werden.
Darin soll euer Mut bestehen. Das soll eure Hoffnung sein. Im Schweigen und im Gebet werdet ihr den Krieg gewinnen, der bereits begonnen hat. ….Schweigt, schweigt, schweigt! Dunkelheit hat die Welt eingehüllt. Der Feind ist nahe. Seid mutig. Ich bin hier.”


 

(1) In der Offenbarung des hl. Johannes kämpft Jesus Christus selbst als weißer Reiter gegen die dämonischen Heere.