Der heilige Judas Taddäus

 

 

 

Der heilige Judas Taddäus, Apostel Jesu Christi, bemühte sich eifrig, das Evangelium zu verbreiten. Trotz Schwierigkeiten und vieler Leiden verkündigte er die frohe Botschaft in Judäa, Samaria und Persien. Sein Hauptarbeitsgebiet war Mesopotamien, das Land zwischen den Flüssen Euphrat und Tigris. Sein überzeugendes Beispiel brachte viele Menschen zum wahren Glauben. Dies weckte den Zorn der Ungläubigen. Zur selben Zeit wie der heilige Apostel Simon wurde er in Persien getötet. Sein Leib wurde nach Rom gebracht, wo er in der Peterskirche verehrt wird.

 

 

 

Das Fest des heiligen Apostel Judas Taddäus und Simon wird am 28. Oktober gefeiert.

 

 

 

Ein grosser Helfer in schweren Anliegen

 

Von frühester Zeit an wird der heilige Judas Taddäus als ein ganz besonderer Patron und treuer Helfer in verzweifelten Anliegen verehrt. Und die tausendfache Erfahrung hat es gezeigt, dass die inständige und vertrauensvolle Anrufung dieses Apostels wunderbare und schnelle Erhörung in Anliegen gefunden hat, wo nach menschlichem Ermessen jede Hoffnung ausgeschlossen schien. Der bekannte Zisterziensermönch Cäsarius von Heisterbach erzählt folgendes Ereignis:

 

 

 

Eine Frau wollte durch das Los einen von den zwölf Aposteln zu ihrem besonderen Patron erwählen. Sie zog den Namen Judas Taddäus!

 

 

 

Hierüber wurde sie sehr unwillig und warf den Zettel weg. In der folgenden Nacht erschien ihr der heilige Apostel mit blitzstrahlendem Antlitz und sprach: «So bin ich dir denn zu gering und der verachtete Judas?»

 

 

 

Der heilige Bernhard von Clairvaux verehrte in seinem ganzen Leben eine Reliquie des heiligen Apostels und ordnete an, dass sie ihm nach seinem Tode auf die Brust gelegt und auch mit ihm ins Grab gegeben werde.

 

 

 

Wer also mit Vertrauen und inniger Verehrung in seinen Anliegen zum heiligen Judas Taddäus seine Zuflucht nimmt, darf die Hoffnung haben, seine Hilfe zu erfahren, sofern dies zu seinem ewigen Heile dienlich ist.

 

 

 

Dem demütig Vertrauenden wird Gott nicht widerstehen, wenn er durch seinen treuen Diener Hilfe sucht.

 

 

 

Unter den heiligen Verehrern des heiligen Judas Taddäus wird es wenige geben, die nicht in ihrer Not zu ihm gefleht haben. Viele Beispiele erzählen, wie der Heilige besonders in den bittersten und ernstesten Anliegen: in Geldnöten, Prozessangelegenheiten, in Verfolgungen, in Armut und Not, in Krankheit und Elend, in Lagen, wo überhaupt keine menschliche Hilfe mehr möglich schien, wunderbare Erhörung gewährte.

 

 

 

Heiliger Judas Taddäus, hilf auch uns, wie du schon ungezählten Menschen geholfen hast!

 

 

 

Gebet

 

Heiliger Apostel Judas Taddäus, du mächtiger Fürsprecher am Throne Gottes, blicke erbarmungsvoll auf uns, deine besonderen Pflegekinder. Dir empfehlen wir mit grossem Vertrauen alle Anliegen unserer Familien. Erflehe uns, wessen wir für unser irdisches Dasein bedürfen, segne unser Arbeiten und Mühen um das tägliche Brot, damit wir umso freudiger und ungehinderter uns dem Dienste Gottes widmen können. Durch seine Fürbitte wende alles Unheil, Krankheiten und wohlverdiente Strafen von uns ab. Erwirke uns Hilfe in allen unseren Nöten und Anliegen; denn auf dich setzen wir unser ganzes Vertrauen, der du selbst in verzweifelten Fällen so oft Hilfe und Erhörung vermittelt hast. Amen.

 

 

 

Quelle:

 

Der heilige Judas Taddäus, von Eduard Winterhalter, Parvis Verlag Hauteville/SchweizilfeHil