Der JUNGE dem JESUS begegnete

SEGATASHYA von Kibeho

Segatashya ist einer der beeindruckendsten Zeugen des himmlischen Eingreifens der neueren Zeit:

ein Hirtenjunge, geboren in einer bettelarmen Familie im abgelegenen Süden Ruandas, der weder lesen noch schreiben konnte. Schon als kleines Kind hütete er Ziegen und halb bei der Feldarbeit. Seine Eltern waren Heiden. Auch er hatte noch nie von Gott gehört.

 

Da erschien Jesus ihm im Sommer 1982 und fragte den 15 Jahre alten Jungen, ob er bereit wäre, seine Eltern zu verlassen und in Ruanda und den Nachbarländern den Glauben zu verkünden. Segatashya war sofort einverstanden. Jesus erschien ihm oft, lehrte ihn den Glauben und beantwortete seine Fragen, die die Menschheit schon immer bewegten.

 

Bald erschien Segatashya seine Mission. Viele Menschen bekehrten sich. Er beeindruckte auch die Theologen und Gelehrten durch sein umfassendes Wissen.

 

Segatashya wurde 1994 während des Völkermords in Ruanda ermordert.

 

Quelle:

Aus dem gleichnamigen Buch: Der JUNGE dem JESUS begegnete von Immaculée Ilibagiza.

 

Aus den Gesprächen von Segatashya mit Jesus:

Als ich Jesus fragte, was ich allen diesen Zweiflern erzählen soll, sagte er zu mir:

 

Mein Kind, sag all jenen, die nicht an die Botschaften glauben, die in Kibeho überbracht wurden, dass sie sich nur darum sorgen sollen, dass sie an das glauben und sich an das halten, was in der Bibel steht … sie müssen von ganzem Herzen an das glauben und sich an das halten, was in der Bibel steht.